Zur Person

Die Schweizer Mezzo-Sopranistin Menga Juon studierte an der Hochschule für Musik in Lausanne klassischen Gesang sowie Germanistik, Kunstgeschichte und Französisch an der Universität Lausanne.

Nach ihren Hochschuljahren setzte sie ihr Gesangsstudium bei Heidi Raymond in Genf, Romeo Alavi Kia in Berlin und Stefan Haselhoff  in Mannheim fort. Im Bereich Körperarbeit im Gesang bildete sie sich bei Romeo Alavi Kia in Berlin und Thérèse Bertherat in Paris fort. Als Sängerin debutierte sie in Vokalensembles und Opernchören. Parallel dazu begann sie ihre solistische Tätigkeit zu entfalten. Heute wird Menga Juon als Solistin im Bereich der Oper, des Liedes und der Kirchenmusik engagiert. Mit dem italienischen Pianisten Riccardo Bovino gibt sie regelmässig Liederrezitale und Opernabende.

Die Leidenschaft für die Literatur äussert sich bei Menga Juon in ihrem Wirken als Lyrikerin, Rezitatorin, Moderatorin und Übersetzerin.

Seit 2001 ist Menga Juon als Gesangs- und Stimmpädagogin tätig. Sie begleitet Sänger, Sängerinnen sowie Redner und Rednerinnen auf der Suche nach ihrer Gesangs- und Sprechstimme und unterstützt sie beim Training ihrer eigenen Bühnenpräsenz und bei der Förderung ihrer Auftrittskompetenz.