text
header-01

Singen - Sprechen - Tanzen - Auftreten
im Berufsleben - auf der Bühne - im Alltag

Das von Menga Juon gegründete "Institut Musischer Künste" bietet Ihnen ein reiches Angebot in den Bereichen Gesang, Stimmbildung, Rhetorik, Sprecherziehung, Auftrittsschulung, Tanz, Körperarbeit und Atemtherapie an.

In Form von Einzelunterricht/Coaching, von Seminaren und von Kursen erhalten Sie die Möglichkeit unter professioneller Anleitung Ihre Gesangsstimme, Ihre Sprechstimme und ihre Körpersprache zu fördern und zu bilden.

Menga Juons künstlerisch-pädagogische Arbeit richtet sich an: professionnelle SängerInnen, SchauspielerInnen, Lehrpersonen, Advokaten, Pastoren, Manager, Kaderleute von Firmen und sonstigen Institutionen, Pädagogische Hochschulen- und Institute, Univeritäten, Technische Hochschulen, Fachhochschulen, Gymnasien und weitere Bildungsstätten.

Lesen Sie das Interview mit Menga Juon von Verena Arnold bei , dem Portal für Dienstleistungen in Italien, Österreich und der Schweiz.

Gesang und Stimmbildung​​​​​​

Die Sprache der Gesänge

"Singen will gelernt werden, wie jede Kunst."

"Die Essenz der Musik ist dynamisch. Der Sänger darf ihrem feurigen Schwung, ihrer klanglichen Energie körperlich und geistig folgen! Das Vertrauen in die sängerische Bewegung bildet eines der wichtigsten Grundprinzipien des Singens".

Menga Juon aus "Aphorismen zur Gesangskunst."

Stimmbildung im Gesang

 

Rhetorik und Sprechtraining

Die theatralische Stimmkultur

"Können muss in allen Kustformen zu Vermögen werden."

"Der Sprechausdruck und die ihn beherrschenden theatralische Bewegung werden von den Gedanken initieert. Klare Gedanken führen zu greif- und erfassbaren Bestrebungen. Spiegeln sie Wut, Freude,  Verständnis, Neugierde, Zweifel, Selbstbewusstsein, Hass, Liebe etc. - alles Gefühle, die von tragender Rolle im Bühnenspiel oder beim Sprechausdruck sind - , dann finden sich die gedanklichen und emotionalen Prägungen auch in der Körper- und Klangbewegung wieder. Dies ist gut, soll sein."

Menga Juon aus "Aphorismen zur Gesangskunst."

Bühnenkünste und Rhetorik

 

Ihr Körper im Bann der Musik

Melodanse.Mia

" Ein Funken musischen Feuers lodert in jeder spielfreudigen Seele. Ergriffen von Klängen folgt sie trunken den von der Musik eingegeben Rhythmen, Klängen und Gesängen."

"Tanz ist weder aufgesetzte Bewegung, noch seelenlose demonstrative Performance. Tanz ist tänzerisches Sein, künstlerischer Ausdruck in seiner archaischsten Form." 

"Über ureigene Choreographien finden Tanzende jeden Alters sowie Menschen auf der Suche nach einer kraftvolleren Gesundheit, zu Anmut, Beschwingtheit, Agilität, innererer Erfüllung, Wohlergehen und körperlicher und seelischer Frische."

Menga Juon aus "Aphorismen zur Gesangskunst."

ihr körper im Bann der Musik